• bautrockner-blog-news-und-journal

Gefahren der Schimmelbildung

Gefahren der Schimmelbildung – Gerade während der kalten Wintermonate ist die Gefahr der Schimmelbildung aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und damit verbundenen gesundheitlichen Risiken besonders hoch.

Vor allem der Haus Rohbau muss während dieser Zeit ganz besonders geschützt werden

Es ist bekannt, dass gerade in der Winterzeit viele Neubauten schnell von Schimmel heim gesucht werden, da man oftmals die Vorbereitungen im Zuge des Wintereinbruchs nur schlecht oder unsachgemäß ausgeführt worden. Der unterschied zwischen damals zu heute ist, dass früher gänzlich auf den Hausbau in der Winter Zeit verzichtet wurde und die Baustelle in dieser Zeit komplett ruhten, sofern der Rohbau noch nicht allzu weit vorangeschritten war.

Denn nur bei vollständiger Isolierung ist es sinnvoll und ratsam durchgängig zu heizen. Nur so ist die Gefahr einer möglichen Feuchtigkeits- und Schimmelbildung gebannt.  Im Gegensatz zu heute ist es kaum mehr vorstellbar, dass der Bau eines Hauses unterbrochen wird. Denn es ist nicht nur die Bauwirtschaft die möglichst über das ganze Jahr hinweg gesehen ihre Mitarbeiter in Arbeit halten muß, sondern auch auf der anderen Seite sind es doch die Bauherren selbst die immer wieder darauf pochen, dass weitergebaut wird, unabhängig davon wie das Wetter ist.

Moderne Baustoffe suggerieren hier eine trügerische Sicherheit.

Das Hauptproblem einer jeden Baustelle ist die Feuchtigkeit, so lange alle Räume nicht vollständig trocken sind, ist die Gefahr von Schimmelbildung hoch, da hierfür ein idealer Nährboden für Schimmel bereitet wird. Dies gilt gerade wenn der Estrich verputzt wird. Hierbei entsteht eine extrem hohe Feuchtigkeit im Haus, die mit einer lang anhaltenden Austrocknung Phase hergeht, sofern keine professionellen Bautrockner eingesetzt werden. Das konsequente lüften und heizen reicht in diesem Fällen bei weitem nicht aus um den Estriche effizient und schnell zu trocknen. Hierbei zieht sich oftmals die Feuchtigkeit aus den Bereichen des Unterbaus bis hin zu den Dachsparren und führt dort zu dem gefürchteten Schimmelbefall.

 

Kontaktformular

Ihr Vorname

Ihr Nachname

Ihre Telefonnummer

Ihre Email

Ihr Anliegen